Vier deutsche Unis unter den Top 100

Erschienen in Real World Deutschland, Oktober 2012

Laut Academic Ranking of World Universities, dem “Shanghai-Ranking”, haben es nur vier deutsche Unis in die Top 100 des weltweiten Universitäten-Rankings geschafft.

Glaubt man dem Shanghai Ranking, ist die TU München die beste Universität Deutschlands. Image: Albert Scharger

Mit der TU München auf Platz 53 und der Universität München auf Platz 60 sind die beiden bayerischen Unis die deutschen Spitzenreiter. Die Universität Heidelberg reiht sich auf Platz 60 ein und mit Platz 99 hat es die Universität Freiburg auch noch knapp in die Top 100 geschafft.

Im Vorjahr war Deutschland noch mit sechs Universitäten in den Top 100 vertreten. Göttigen, Bonn und Frankfurt schafften es dieses Jahr aber nicht in die renommierte Top 100-Liste. Die weltweiten Spitzenreiter sind bekannte Kandidaten: Harvard, Stanford und das MIT belegen die Podiumsplätze Platz 4 bis 6 gehen an Berkeley, Cambridge und Caltech.

Das Shanghai-Ranking erscheint jährlich und ermittelt das Ranking aus 1000 Fakultäten in Bezug auf sechs Kriterien wie Anzahl preisgekrönter Alumne und der akademischen Belegschaft, Anzahl an oft zitierten wissenschaftlichen Arbeiten und allgemeinen Veröffentlichungen. Genau hier setzt aber auch die Kritik am Shanghai Ranking an: Ein zu starker Fokus auf naturwissenschaftliche Fächer und Artikel die im Web of Science zitiert worden sind (und somit in der Überzahl Englisch).

Zum Glück haben wir ja noch die QS World University Rankings und die Times Higher Education World University Rankings. In denen lassen sich ebenfalls jeweils vier deutsche Unis unter den Top 100 nieder – wenn auch in unterschiedlicher Reihenfolge.

So sind sie halt, die Statistiken.

 

Advertisements

Comments are closed.